Veröffentlichungen

1. Selbstständige Veröffentlichungen

Der Name in der Erzählung. Bonn: Bouvier 1983.

Das lyrische Gedicht. Definitionen zu Theorie und Geschichte der Gattung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1989, 3. Aufl. 2000 (Übersetzung ins Koreanische).

Moderne Lyrik. Eine Einführung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1991.

Lichtenbergs literarisches Nachleben. Eine Rezeptions-Geschichte. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1992.

Literatur und Theorie. Über poetologische Probleme der Moderne. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1996.

Von Kafka zu Celan. Jüdischer Diskurs in der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1998.

Today`s Germany and the Jews. The Representation of Jews in Post-War German Literature. The Robert A. and Sandra S. Borns Jewish Studies Program, Indiana University, Bloomington, Indiana 1998.

Über Grenzen – Eine literarische Topographie. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2001.

Was sollen Komparatisten lesen? (zus. mit Franz Zipfel) Berlin: Erich Schmidt 2005.

„Wir leben in einer politischen Welt“. Lyrik und Politik seit 1945. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2008.

Moderne Lyrik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2008.

Die Idee der Weltliteratur. Ein Konzept Goethes und seine Karriere. Stuttgart: Alfred Kröner 2010.

Diese schöne Stadt. Goethe und Mainz - Mainz und Goethe. (zus. mit Simone Frieling). Bodenheim: E. Humbert Verlag 2012.

Internationale Literatur. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2013. 

Der Nobelpreis für Lyrik. Glossen über Gedichte. Marburg: Verlag LiteraturWissenschaft.de 2014.  

Kafka und die Folgen. Stuttgart: Metzler Verlag 2017.

 

2. Editionen, Sammelbände und Anthologien (Auswahl)

Ludwig Marcuse: Wie alt kann Aktuelles sein. Literarische Porträts und Kritiken. Zürich: Diogenes 1989.

Dein aschenes Haar Sulamith. Dichtung über den Holocaust. München, Zürich: Piper 1992, 2. Aufl. 1993.

Rilke und die Weltliteratur (zus. mit M. Engel). Düsseldorf, Zürich: Winkler 1999.

Identität und Gedächtnis in der jüdischen Literatur nach 1945. Berlin: Erich Schmidt 2003.

Kafka und die Weltliteratur (zus. mit M. Engel). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2006.

Rainer Maria Rilke: Lyrik und Prosa. Düsseldorf, Zürich: Winkler 1999 (verschiedene Nachdrucke).

Hugo von Hofmannsthal: Gesammelte Werke (2 Bände, zus. mit F. Zipfel). Düsseldorf, Zürich: Artemis & Winkler  2003 und 2004 (verschiedene Nachdrucke)

Alfred Andersch: Gesammelte Werke. Kommentierte Ausgabe. 10 Bände. Zürich: Diogenes 2004.

Karl Kraus: Die leuchtende Fackel. Köln: Anaconda 2007. (2. Auflage 2011)

Franz Kafka: Gesammelte Werke. 2 Bände (zus. mit S. Poppe). Düsseldorf, Zürich: Artemis & Winkler 2007 und 2008.

Aphorismen der Weltliteratur aus 500 Jahren (zus. mit Simone Frieling). Köln: Anaconda 2008.

Handbuch literarischer Gattungen. Zus. mit Sandra Poppe, Sascha Seiler, Frank Zipfel. Stuttgart: Alfred Kröner 2009.

Handbuch Lyrik: Theorie - Analyse - Geschichte. Stuttgart: Metzler 2011. (2. Auflage 2016)

Meilensteine der Weltliteratur. Von der Aufklärung bis in die Gegenwart. Stuttgart: Kröner Verlag 2015.

Geisteswissenschaften heute. Die Sicht der Fächer. Stuttgart: Kröner Verlag 2015.

Handbuch Lyrik: Theorie - Analyse - Geschichte. 2., erweiterte Auflage. Stuttgart: Metzler Verlag 2016.

 

3. Aufsätze (Auswahl):

„Schönheitsvoller Realismus“. Die Landschaftsbilder Fontanes. In: Wirkendes Wort 34 (1984), Heft 1, S. 2-10.

Probleme der Reimpoetik im 20. Jahrhundert. In: Wirkendes Wort 35 (1985), Heft 5, S. 282-292.

Das Gedicht in der Zeit, die Zeit im Gedicht. Peter Rühmkorfs „Zum Jahreswechsel“ als modernes Zeit-Gedicht. In: Manfred Durzak und Hartmut Steinecke (Hg.): Zwischen Freund Hein und Freund Heine: Peter Rühmkorf. Reinbek: Rowohlt 1989, S. 255-271.

Die Freiheit des Übersetzers. Zu Rilkes Übertragung der Sonette Louise Labes. In: Euphorion 83 (1989), Heft 4, S. 431-449. Wiederabgedruckt in: Rilke heute. Der Ort des Dichters in der Moderne. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1997, S. 236-259.

Das „sogenannt Persönliche“ und die „geistigen Erscheinungen“. Zur Problematik der literarischen ‚Kontroverse um Personen’ am Beispiel des Streits zwischen Börne und Heine. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 109 (1990), Heft 2, S. 199-218.

Die literarische Übersetzung als de-zentrale Struktur: Das Paradigma der Selbstübersetzung. In: Harald Kittel (Hg.): Geschichte, System, Literarische Übersetzung / Histories, Systems, Literary Translations. Berlin: Erich Schmidt 1992, S. 212-227.

„Zehn Minuten Lichtenberg“. Canetti als Leser anderer Aphoristiker. In: Gerhard Neumann (Hg.): Canetti als Leser. Freiburg: Rombach 1996, S. 113-126.

Moderne Lyrik als Herausforderung der Lyrik-Theorie. In: Ernst Rohmer und Gunter Witting (Hgg.): Festschrift für Theodor Verweyen. Heidelberg: Carl Winter 1999, S. 229-242.

Jüdische Literatur. Aspekte und Perspektiven ihrer germanistischen und komparatistischen Erforschung. In: Michael Brenner und Stefan Rohrbacher (Hgg.): Jüdische Studien in Deutschland. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2000, S. 198-206.

Zweisprachigkeit und Interkulturalität in der jüdischen Literatur. Zum Problem des ‚literarischen Internationalismus’. In: Monika Schmitz-Emans und Manfred Schmeling (Hgg.): Aspekte der Globalisierung. Würzburg: Königshausen & Neumann 1999, S. 247-258.

Erzählen als Sinn-Suche. Formen und Funktionen autobiographischen Erzählens im Werk Alfred Anderschs. In: Rüdiger Zymner u.a. (Hgg.): Erzählte Welt - Welt des Erzählens. Festschrift für Dietrich Weber. Köln: edition chova 2000, S. 217-229.

Schönheit und Schmerz. Aporien literarischer Darstellung von Schmerzen bei Sophokles, Rilke und Brodkey. In: KulturPoetik 3 (2003), S. 192-206.

Literatur und Wissenschaft. Ein Sondierungsversuch. In: KulturPoetik 5 (2005), S. 139-152.

„Was hätte sein können“. Borchardts ‚deutscher Dante’. In: Michael Scheffel u.a. (Hgg.): Ästhetische Transgressionen. Festschrift für Ulrich Ernst zum 60. Geburtstag. Trier: WVT 2006, S. 155-169.

„Ein Stückchen Abendland“ am Rand. Sizilien in der deutschen Nachkriegsliteratur. In: Béatrice Bijon u.a. (Hgg.): Le Mezzogiorno des écrivains européens. Saint-Étienne 2006, S. 219-227.

Huldigungen unter Vorbehalt. Moderne Lyriker und Schiller. In: Walter Hinderer (Hg.): Schillers Weg in die Moderne. Würzburg: Königshausen & Neumann 2006, S. 511-524.

Bundesrepublik Deutschland/Von 1945 bis zur Wiedervereinigung. In: Walter Hinderer (Hg.): Geschichte der politischen Lyrik in Deutschland. Würzburg: Königshausen & Neumann 2006, S. 327-362.

Benn, Marinetti, Auden – eine Konstellation der Moderne. In: Friederike Reents (Hg.): Gottfried Benns Modernität. Göttingen: Wallstein 2007, S. 36-54.

Interkulturalität als Gegenstand der Komparatistik. In: Natur und Geist 1 (2007), S. 25-27.

Lyrikanalyse. In: Thomas Anz (Hg.): Handbuch Literaturwissenschaft. Band 2: Theorien und Methoden. Stuttgart, Weimar: Metzler 2007, S. 139-155. 

Vergleichende Textanalysen. In: Thomas Anz (Hg.): Handbuch Literaturwissenschaft. Band 2: Theorien und Methoden. Stuttgart, Weimar: Metzler 2007, S. 216-224.

Literatur als Kritik der Fotografie. Paul Therouxs “Picture Palace” und Günter Kunerts “Camera Obscura“. In: Sandra Poppe und Sascha Seiler (Hgg.): Literarische Medienreflexionen. Künste und Medien im Fokus moderner und postmoderner Literatur. Berlin: Erich Schmidt 2008, S. 171-184.  

Moderne Lyrik und populäre Musik: Der junge Bob Dylan. In: Sigfrid Gauch u.a. (Hgg.): Vor dem Umsteigen. Jahrbuch für Literatur 14. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel 2008, S. 76-90.

Die Politik und das Private. Alltag und Humanität in der politischen Lyrik des späten 20. Jahrhunderts. In: Monika Schmitz-Emans u.a. (Hgg.): Komparatistik als Humanwissenschaft. Festschrift zum 65. Geburtstag von Manfred Schmeling. Würzburg: Königshausen & Neumann 2008, S. 249-261.

Das 'Grenz-Genie'. Georg Christoph Lichtenberg und die europäische Literatur. In: Angermion (1), S. 33-50.

Kafkas Lektüren. In: Manfred Engel/Bernd Auerochs (Hgg.): Kafka-Handbuch. Stuttgart 2010, S. 29-36.

Komparatistische Gattungsforschung. In: Rüdiger Zymner (Hg.): Gattungstheorie. Stuttgart 2010, S. 270-273.

Theorien der Lyrik. in: Ebd., S. 324-327.

Deutsche Literatur von nicht-deutschen Autoren. Anmerkungen zum Begriff der "Chamisso-Literatur". In: Chamisso Nr. 5 (März 2011), S. 18-22.

Komparatistische Gattungsforschung. In: Rüdiger Zymner (Hg.): Gattungstheorie. Stuttgart: Metzler 2010, S. 270-273.

Normen und Standards der literaturwissenschaftlichen Komparatistik. In: Journal of Literary Theory 5 (2011), 2, S. 229-232.

Die Zahl als poetisches Kompositionsprinzip. Über das ästhetische Vergnügen an mathematischer Ordnung, in: Andrea Albrecht, Gesa von Essen, Werner Frick (Hrsg.): Zahlen, Zeichen und Figuren. Mathematische Inspirationen in Kunst und Literatur, Berlin: De Gruyter 2011, S. 177-190. 

Relationen und Funktionen der literarischen Übersetzung. Eine theoretische Skizze. In: Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache 38 (2012). München: Iudicum, S. 87 – 96.      

Ein Gedicht als Skandal. „Was gesagt werden muss“ von Günter Grass und anderen. In: Heinrich Detering, Per Øhrgaard (Hrsg.): Was gesagt wurde. Eine Dokumentation über Günter Grass‘ „Was gesagt werden muss“ und die deutsche Debatte. Göttingen: Steidl, 2013. S. 331 – 336.

Das „lyrische Ineinander“. Ein Rückblick auf die Stimmungs-Theorie Emil Staigers. In: Friederike Reents, Burkhard Meyer-Sickendick (Hgg.): Stimmung und Methode. Tübingen: Mohr Siebeck 2013, S. 281-290.

Die Wahrheiten der Geschichtslyrik. In: Heinrich Detering, Peer Trilcke (Hgg.): Geschichtslyrik. Ein Kompendium. Göttingen: Wallstein 2013, S. 62-75.

Die Welt der Weltliteratur. Denotationen und Konnotationen eines suggestiven Begriffs. In: Christian Moser, Linda Simonis (Hgg.): Figuren des Globalen. Weltbezug und Welterzeugung in Literatur, Kunst und Medien. Göttingen: V&R unipress 2014, S. 169-179.

Moderne Lyrik. Einleitung. In: Lamping, Dieter (Hg.) Meilensteine der Weltliteratur. Von der Aufklärung bis in die Gegenwart. Stuttgart: Kröner Verlag 2015, S. 303-342.

Zur Lage der Geisteswissenschaften. Einleitung. In: Lamping, Dieter (Hg.): Geisteswissenschaften heute. Die Sicht der Fächer. Stuttgart: Kröner Verlag 2015, S. XI-XXIX.

Die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft. Eine Geisteswissenschaft in Bewegung. In: Lamping, Dieter (Hg.): Geisteswissenschaften heute. Die Sicht der Fächer. Stuttgart: Kröner Verlag 2015, S. 117-133.

„Ein armer unbedachter Gast“. Adelbert von Chamissos interkulturelle Lyrik. In: Carmine Chiellino und Natalia Shchyhlevska (Hgg.): Bewegte Sprache. Von ‚Gastarbeiterdeutsch‘ zum interkulturellen Schreiben. Thelem 2014, S. 15-26.

Ein deutscher Schriftsteller als amerikanischer Professor. Ludwig Marcuse als Wissenschaftsexilant. In: Marisa Siguan u.a. (Hgg.): Kreuzwege Neuwege. Literatur und Begegnung im deutschen und spanischen Exil. Würzburg: Königshausen und Neumann 2014, S. 101-117.

La poésie et le choc. À propos de lʼesthétique de la littérature sur la Shoah. Übers. von Olivier Mannoni. In: Revue dʼhistoire de la Shoah. La littérature allemande et la Shoah, 1945-2014. Nr. 201 (Oktober 2014).

Altern als Problem für Peter Rühmkorf. In: Hans-Edwin Friedrich und Barbara Potthast (Hgg.): Peter Rühmkorfs Lyrik. Göttingen: V&R unipress 2015, S. 207-217.

Virtuosität als Programm – Über Peter Rühmkorfs Gedicht „Hochseil“. In: Rüdiger Zymner und Hans-Edwin Friedrich (Hgg.): Gedichte von Peter Rühmkorf. Interpretationen. Münster: Mentis 2015, S. 141-151.

Das Leben, die Liebe, das Wissen. Bertrand Russell als Schriftsteller. In: Albrecht Buschmann u.a. (Hgg.): Literatur leben. Festschrift für Ottmar Ette. Frankfurt am Main: Vervuert 2016, S. 63-72.

Der religiöse Lyriker Kurt Marti. In: Pierre Bühler und Andreas Mauz (Hgg.): Grenzverkehr. Beiträge zum Werk Kurt Martis. Göttingen: Wallstein 2016, S. 53-62.

Der Übersetzer als internationaler Autor. Der Dante-Übersetzer Karl Witte. In: Andreas F. Kelletat, Aleksey Tashinskiy, Julija Boguna (Hgg.): Übersetzerforschung. Neue beiträge zur Literatur- und Kulturgeschichte des Übersetzens. Berlin: Frank & Timme 2016, S. 71-79.

Paul Celan – Ein Klassiker der Moderne? In: Natalia Blum-Barth und Christine Waldknecht (Hgg.): Celan-Referenzen. Prozesse einer Traditionsbildung in der Moderne. Göttingen: V&R unipress 2016, S. 27-38.

T. S. Eliot, „Murder in the Cathedral (1935). In: Bernhard Reitz (Hg.): Das englische Drama und Theater von den Anfängen bis zur Postmoderne. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier 2016, S. 286-289.

 

4. Essays und Rezensionen in Zeitungen und Zeitschriften

Anziehungskraft des unfertigen Klassikers. Von den Zeitgenossen übersehen, von der Nachwelt verehrt – Franz Kafka ist der Virtuose des offenen Erzählens, in: Allgemeine Zeitung (Mainz) vom 03.07.2008, S. 6.

Zu Erich Kästners Gedicht „Lessing“: Bildnis des Dichters als Charakterkopf, in: FAZ vom 15.01.2011.

Deutsche Literatur von nicht-deutschen Autoren. Anmerkungen zum Begriff der „Chamisso-Literatur“, in: Chamisso Nr. 5 (März 2011), S. 18-22.

Jugendliches Genie und ewiger Dilettant. Über Bob Dylan. In: literaturkritik Nr. 5, Mai 2011, S. 15-22.       

Zu Karl Kraus‘ Gedicht „Nächtliche Stunde“: Sachliche Elegie. In: FAZ vom 04.06.2011 (Frankfurter Anthologien).

Zu Karl Krolows Gedicht „Gewißheit“: Das Spiel, das man verliert. In: FAZ vom 14.01.2012 (Frankfurter Anthologien).

Ein Gedicht als Skandal. „Was gesagt werden muss“ von Günter Grass – und anderen. In: literaturkritik.de Nr. 5 (Mai 2012).

Wenn nichts gesagt wird. Warum das neue Gedicht von Günter Grass kein Skandal ist. In: literaturkritik.de Nr. 6 (Juni 2012).

Zu Kurt Tucholskys Gedicht „Augen in der Großstadt“: Die Melancholie des Großstädters. In: FAZ vom 26.01.2013, S. 31 (Frankfurter Anthologien).

Vom Sterben erzählen. Realismus und Fantastik in der fiktionalen Sterbegeschichte. In: literaturkritik.de Nr. 2 (Februar 2012).       

Klassiker der Moderne. Über die Kanonisierung moderner Literatur. In: literaturkritik.de Nr. 7 (Juli 2012).

Kafkas Weltruhm. Eine Skizze. In: literaturkritik.de Nr. 1 (Januar 2013). 

Lyrik-Verachtung. Bei Alfred Döblin und anderen. In: literaturkritik.de Nr. 2 (Februar 2013).

Die Enzensberger’sche Konstante und die Lamping’sche Variable. Oder: Wie groß ist eigentlich das Publikum für Lyrik? In: literaturkritik.de Nr. 3 (März 2013).

Ein kühler alter Mann auf der Höhe seiner Kunst. Hans Magnus Enzensbergers zu aufwändig gemachter Gedichtband „Blauwärts“. In: literaturkritik.de Nr. 4 (April 2013).

Eine Erinnerung an unsere Einmaligkeit. Oder: Wozu Lyrik nach Joseph Brodsky gut ist. In: literaturkritik.de Nr. 4 (April 2013).

Dieter Lampings Lyrik-Kolumne: Lyrisches Erstlesen. Oder: Wie man verstehen lernt, was man nicht versteht. In: literaturkritik.de Nr. 5 (Mai 2013).

Ein großes Werk der Weltliteratur? Glanz und Elend der „Cantos“ Ezra Pounds. In: literaturkritik.de Nr. 6 (Juni 2013).

Dieter Lampings Lyrik-Kolumne: Lyrische Selbst-Behauptung. Über vier Verse von Peter Rühmkorf aus Anlass seines fünften Todestages. In: literaturkritik.de Nr. 6 (Juni 2013).

Dieter Lampings Lyrik-Kolumne: Das berühmteste deutsche Gedicht. Eine Besichtigung. In: literaturkritik.de Nr. 7 (Juli 2013).

Peter Schlehmils wundersamer Autor. Zum 175. Todestag Adelbert von Chamissos. In: literaturkritik.de Nr. 8 (August 2013).

Dieter Lampings Lyrik-Kolumne: Sein schönstes – sein schlechtestes Gedicht? Über die Schwierigkeit, moderne Lyrik zu bewerten, am Beispiel Gottfried Benns. In: literaturkritik.de Nr. 8 (August 2013).

Dieter Lampings Lyrik-Kolumne: Der Nobelpreis für Lyrik. Eine Erwartung. In: literaturkritik.de Nr. 9 (September 2013).

Dieter Lampings Lyrik-Kolumne: Erz und Blech. Über das Vergessen und Wiederentdecken von Lyrikerinnen und Lyrikern. In: literaturkritik.de Nr. 10 (Oktober 2013).

Dieter Lampings Lyrik-Kolumne: Lyriker zur linken Hand. Über das Dichten als Nebentätigkeit. In: literaturkritik.de Nr. 11 (November 2013). 

Dieter Lampings Lyrik-Kolumne: Das lyrische Volksvermögen. Ein Rückblick. In: literaturkritik.de Nr. 12 (Dezember 2013). 

Dieter Lampings Lyrik-Kolumne: Schlechte Zeit für Lyrik? Ein Gedicht und ein paar Fragen. In: literaturkritik.de Nr. 1 (Januar 2014).

Realist, Ästhet und Provokateur. Über Alfred Andersch aus Anlass seines 100. Geburtstags am 4. Februar 2014. In: literaturkritik.de Nr. 2 (Februar 2014).

Dieter Lampings Lyrik-Kolumne: Lyrik zum Lachen. Über komische Gedichte und ihre Beliebtheit. In: literaturkritik.de Nr. 3 (März 2014).

Lyrik aus aller Welt: Vom Schlecht-Sein und Schlecht-Scheinen. William Shakespeares Sonett 121. In: literaturkritik.de Nr. 4 (April 2014).

Niemanden gleichgültig gelassen. Zum Tod von Gabriel García Márquez. In: literaturkritik.de Nr. 5 (Mai 2014).

Verständnisschwierigkeiten zwischen Großkritik und Hochliteratur. Über den Briefwechsel zwischen Marcel Reich-Ranicki und Peter Rühmkorf. In: literaturkritik.de Nr. 4 (April 2015).

Bob Dylan. Mutmaßungen über eine Maske. In: literaturkritik.de Nr. 6 (Juni 2016).

„Distant Reading“, aus der Nähe betrachtet. Zu Franco Morettis überschätzter Aufsatzsammlung. In: literaturkritik.de Nr. 9 (September 2016).

Verdient unverdient. Der Literaturnobelpreis für Bob Dylan. In: literaturkritik.de Nr. 10 (Oktober 2016).

 

5. Herausgaben

Compass. Mainzer Hefte für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (1996-2001).

Zus. mit Heinrich Detering, Gerhard Lauer u.a.: Palaestra. Untersuchungen zur europäischen Literatur (seit 1997).

Zus. mit Manfred Engel u.a.: KulturPoetik. Journal for Cultural Poetics. (2001-2008).

Komparatistik bei literaturkritik.de (2013- )