Wissenschaftlicher Werdegang

Geb. 1960 in Wipperfürth.

Studium der Germanistik, Philosophie, Geschichte und Pädagogik in Bonn. Promotion 1993 mit einer Arbeit zum Werk Rilkes.

Wissenschaftlicher Assistent am Lehrgebiet Europäische Literatur der Neuzeit der FernUniversität Hagen sowie am Lehrstuhl für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum.

Lehraufträge an den Universitäten Bonn, Innsbruck und Potsdam.

Habilitation 2005 in Bochum mit der Schrift „Ut musica poesis“.

Seit dem WS 2005/06 in Mainz.

Gründungsmitglied der Friedrich Schlegel-Gesellschaft (seit 2007)

2011-2017 Prodekan für Studium und Lehre am Fachbereich 05.

Seit April 2017 Sprecher des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs „Konfigurationen im Wandel: Austausch, Variation, Identität“/ „Configurations nouvelles: Echanges, variations, identités“ Mainz-Dijon