Werdegang

Geboren 1980 in Ostercappeln.

2000 bis 2008 Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft und der Romanischen Philologie im Rahmen des Cursus Intégré in Mainz und Dijon.

2004  Licence de Lettres Modernes an der Université de Bourgogne, Dijon.

2005  Maîtrise de Lettres Modernes an der Université de Bourgogne, Dijon mit einer Arbeit zur Lyrik der Jahrhundertwende bei Rilke und Apollinaire.

2008  Magister Artium an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit einer Arbeit über Literatur und totalitäre Regime bei Milan Kundera und Jorge Semprun.

Berufliche Stationen als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Bundestag, beim Parteivorstand der SPD und an verschiedenen Gymnasien.

Seit 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut, Promotionsvorhaben zur literarischen Verarbeitung der Shoah im 21. Jahrhundert.