Komparatistik Mainz

Das Zeitalter der Globalisierung hat nicht nur in Wirtschaft und Politik, sondern auch auf dem Feld der Kultur zu einer immer stärkeren Vernetzung geführt. Unter den Literaturwissenschaften ist es vor allem die Komparatistik, die diesem Umstand Rechnung trägt. Informieren Sie sich hier auf der Internetseite des Instituts für AVL an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz über das Fach Komparatistik und die vom Institut angebotenen Studiengänge!




Mitteilungen

Aus der Werkstatt

AUS DER WERKSTATT: RUNDE 6!


Am 5. Februar 2015 ist es wieder soweit: Studierende der AVL präsentieren ihre eigenen Texte in der Alten Mensa.

Ob Gedichte, Erzählungen, Romanauszüge, Essays; wir freuen uns auf zahlreiche Texteinsendungen. Bitte beachtet, dass Eure Texte nicht die Lesezeit von 15 bis 20 Minuten überschreiten. Wir hoffen, dass auch die 6. Runde auf regen Zuspruch stößt.

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Die Kontaktadresse für Einsendungen lautet: ausderwerkstatt@gmail.com
Einsendeschluss ist der 11.1.2015!

Das Organisationsteam


Sprachklausuren

Die Sprachklausuren zur Überprüfung der Lektürefähigkeit
im Magister-Studiengang Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft,
im B.A.-Studiengang Komparatistik/Europäische Literatur und
im M.A.-Studiengang Komparatistik
finden im Wintersemester 2014/15 an folgenden Terminen statt:

 

Englisch:

    Freitag, 16.01.2015, 14 – 16 Uhr, Raum P 5

 

Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch (und andere Sprachen, s.u.):

  Freitag, 30.01.2015, 14 – 16 Uhr, Raum P 5

Die Benutzung eines zweisprachigen Wörterbuchs ist erlaubt.
Die Klausuren umfassen zwei volle Zeitstunden, beginnen und enden also s.t.

 

Anmeldung

Die Anmeldung zu den Klausuren in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Portugiesisch erfolgt in Jogustine.
Studierende, die eine Klausur in einer anderen als den oben erwähnten Sprachen (z. B. in einer slawi-schen Sprache) ablegen wollen, werden gebeten, sich bis zum 14. Januar 2015 in der Sprechstunde bei Herrn Dr. habil. Frank Zipfel (mittwochs, 12.00-13.30 Uhr) zu melden bzw. Herrn Zipfel per Email mit dem Betreff „Sprachklausur“ zu kontaktieren.

 

Anmeldefristen für die Anmeldung in Jogustine

Englisch:

       Montag, den 15.12.2014 bis Freitag, den 09.01.2015


Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch:

  Montag, den 15.12.2014 bis Freitag, den 23.01.2015

 

Bei Abgabe der Klausur ist der Studenten- oder Personalausweis vorzuzeigen.


Neues Deckblatt Hausarbeiten
Das neue Deckblatt für die Hausarbeiten findet sich HIER

Auslandsaufenthalte 2014/15
Im Rahmen des Erasmus-Programms der Europäischen Union hat das Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft die Möglichkeit, seinen Studierenden Auslandsaufenthalte an einer der Partneruniversitäten des Instituts zu vermitteln. Studierende, die sich für Auslandsaufenthalt im Rahmen von Erasmus im Wintersemester 2014/15 interessieren, können sich beim Erasmus-Fachkoordinator PD Dr. Frank Zipfel informieren und bewerben. Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2014. Weitere Informationen HIER

Veränderung des B.A.-Studiengangs Komparatistik/Europäische Literatur ab Wintersemester 2013/14
Der B.A.-Studiengang Komparatistik/Europäische Literatur wird im Kernfach ab dem Wintersemester 2013/2014 um das Modul Literaturvermittlung ergänzt. In dem neuen Modul Literaturvermittlung werden theoretische Grundlagen und besonders praktische Fähigkeiten zur Vermittlung von Literatur erlernt und erprobt. Dazu gehören u.a. vergleichende Literaturkritik, Übersetzungskritik und –vergleich, Organisation von literarischen Veranstaltungen (Lesungen etc.), journalistische Aufbereitung von literarischen Themen. Der Studiengang wird in seinen Inhalten nicht verändert, sondern durch ein genuin komparatistisch-praktisches, an der Berufspraxis orientiertes Modul ergänzt. Ziel ist eine bessere Vorbereitung der Studierenden auf klassische berufliche Tätigkeiten von Komparatisten. Der Mainzer Komparatistik-Studiengang ist der einzige seiner Art in Deutschland, der diese Art von Praxisbezug aufweist und die wissenschaftliche Beschäftigung mit internationaler Literatur mit praktischer vergleichender Literaturkritik verbindet.

Studierende, die bereits den B.A.-Studiengang Komparatistik/Europäische Literatur im Kernfach studieren, können und sollten in die neue Prüfungsordnung wechseln (außer wenn sie im Wintersemester 2013/14 im 6. Semester sind und ihr Studium abschließen). Der Wechsel in die neue Prüfungsordnung erfolgt nicht automatisch, sondern muss beantragt werden. Bitte füllen Sie das Antrags-Formular aus und geben sie es im Studienbüro Komparatistik/Europäische Literatur ab.

Frist für den Antrag auf Wechsel ist der 30. Juni 2013.

Alle weiteren Informationen sowie konkrete Empfehlungen für den Wechsel der Prüfungsordnung finden Sie HIER.Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie Sich an das Studienbüro Komparatistik/Europäische Literatur, an die Fach-Studienberatung (Dr. Susanne Elpers) oder an den Studiengangs-Beauftragten (PD Dr. Frank Zipfel).


Master-Studiengang Komparatistik
Ab Wintersemester 2011/2012 bietet das Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft den

 Master-Studiengang "Komparatistik"

an. Nähere Informationen finden Sie HIER


Wichtige Info für Magisterstudierende
Aufgrund mehrerer Nachfragen hier die Richtlinien und Deadlines für das Magisterstudium. Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Susanne Elpers.

Das Pflicht- und Wahlpflichtlehrangebot in den Magisterstudiengängen ist bis zum Ende des Sommersemesters 2012 gewährleistet.

Die Magisterprüfung kann bis einschließlich Sommersemester 2015 abgelegt werden. Ausnahmeregelungen sind vorgesehen.

Das Studierendensekretariat wird zum WS 2015/16 die verbliebenen Magisterstudierenden (von Sonderfällen abgesehen) von Amts wegen exmatrikulieren müssen.

Komparatistik bei literaturkritik.de

 

Seit Juni 2013 veröffentlicht die Mainzer Komparatistik ein eigenes Online-Journal auf dem renommierten Literaturportal literaturkritik.de. Das im zweimonatigen Turnus erscheinende Heft finden Sie HIER

 

 

Lieblingsbücher

Xosé Carlos Caneiro: Ébora. Eine Rezension von Artem Zolotarov

Libardino Romero, ein 1,60 m großer und 50 kg schwerer Büroangestellter, Träumer und Hobby-Philosoph, hat es im Leben nicht leicht. Um genau zu sein, beschweren ihn die horrenden Ausmaße seiner Ehefrau, Matilde Sanchez Grande, die als Kind Dompteuse werden wollte und nun ihren Traum in der Ehe auslebt. Eines schönen Dezembermorgens entschließt sich Libardino zur Flucht. Er möchte Odysseus gleich Abenteuer erleben. „Odysseus, der auszog, um einen Beweggrund zu finden […] um die großen Schlachten zu gewinnen, die hinter den Toren jeder einzelnen Stunde lauerten: die Schlachten des Herzens.“

Die ganze Rezension von Artem Zolotarov lesen Sie HIER


Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen